Weiterbildungsfinanzierung 4.0

In Zusammenarbeit mit der Europäischen Investitionsbank EIB bietet die L-Bank in Baden-Württemberg zinsvergünstigte Darlehen für Weiterbildungsmaßnahmen. Mittelständische Unternehmen in Baden-Württemberg können damit Aufwendungen für Schulungen, Prüfungen, Reisekosten sowie für Lohnfortzahlung finanzieren. 

Besonders einfach zu beantragen ist die Pauschalförderung in Höhe von 20.000 Euro pro Beschäftigtem. Unternehmen können von ihr profitieren,

Wer wird gefördert?
Gefördert werden gewerbliche Unternehmen und freiberuflich Tätige mit bis zu 500 Beschäftigten und einer Betriebsstätte in Baden-Württemberg.

Was wird gefördert?
Gefördert werden Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen zur beruflichen Qualifizierung der Mitarbeiter. Finanziert werden folgende Kosten, sofern das Unternehmen (und nicht der/die Mitarbeiter/in) die Kosten trägt:

Gebühren für Kurse, Seminare, Schulungen und Ähnliches, Gebühren für Prüfungen, Studiengebühren, Reisekosten, Lohn- und Lohnnebenkosten während der Weiterbildung. Nicht finanziert werden die Kosten für eine Erstausbildung.

Wie wird gefördert?
Die Unternehmen erhalten über ihre Hausbank ein Darlehen mit vergünstigten Sollzinsen. Die Unternehmen können die Pauschalförderung beantragen, wenn die Qualifzierungsmaßnahmen im Zusammenhang mit einem Innovationsvorhaben oder einer Maschinen- und Anlageninvestition stehen und wenn die L-Bank das Innovationsvorhaben oder die Investitionen fördert. Der Finanzierungsanteil beträgt bis zu 100 Prozent der (nachgewiesenen) förderfähigen Kosten oder Pauschalbetrag (ohne Kostennachweis). Das Bruttodarlehensbetrag beträgt in der Regel höchstens 20.000 Euro pro zu qualifizierendem Beschäftigten (im Einzelfall auch darüber) 

Ausführliche Informationen zu den Förderbedingungen, dem Verfahren und zur Antragstellung finden Sie hier.